Untersuchungen

Die Magnet-Resonanztomographie

ist ein schonendes, bildgebendes Verfahren, bei dem Bilder mit Hilfe von Magnetfeldern und Radiowellen erzeugt werden. Röntgenstrahlen werden nicht verwendet. Sämtliche Körperregionen, wie z.B. Kopf, Wirbelsäule, Gelenke, innere Organe und Blutgefäße, können dargestellt werden. Auch die Frühdiagnostik entzündlicher und tumorbedingter Erkrankungen ist mit diesem Verfahren möglich.

Magnet-Resonanztomographie
  • Herzschrittmacherträger können nur teilweise und unter speziellen Vorsichtsmaßnahmen untersucht werden. Endoprothesen (künstl. Gelenke), Schrauben, metallischer Zahnersatz und biologische Herzklappen sind unbedenklich. Bei metallischen Herzklappen, Metallsplittern oder Ähnlichem muss die MRT-Tauglichkeit im Einzelnen geklärt werden.
  • Bei Patienten mit Platzangst kann ein Beruhigungsmittel gegeben werden, um die Untersuchung angenehmer zu gestalten. Danach besteht ein 24-stündiges Fahrverbot und ein Verbot, Maschinen zu bedienen. Wir empfehlen, eine Begleitperson mitzubringen.
  • Die Untersuchungsdauer beträgt je nach Fragestellung 5-20 Minuten.

Unsere Praxis ist mit einem hochmodernen 3-Tesla Magnetresonanztomographen der Firma Siemens ausgestattet, sodass wir unseren Patienten Untersuchungen in optimaler Qualität anbieten können.

Kontrastmittel im MRT

Patienteninformation zum Kontrastmittel bei einer Magnet-Resonanztomographie
Jetzt informieren

Weitere Untersuchungen

Magnet-Resonanztomographie

Computertomographie

Lesen Sie mehr

Digitales Röntgen

Digitales Röntgen

Lesen Sie mehr

Mammographie

Mammographie

Lesen Sie mehr

Neuroradiologie

Neuroradiologie

Lesen Sie mehr

    0931 - 780 211-0  |    Kontakt  |   Mein Termin